Willkommen auf unserem Blog!

Hier berichten die Nürnberger Fotografen über aktuelle Erlebnisse bei Aufträgen, Dinge die uns beschäftigen, Kunden und sonstige Ereignisse. Auch finden Sie hier neue Bilder, die wir im Auftrag unserer Kunden angefertigt haben. Weitere, umfangreiche Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.steffenriese.de!


Freitag, 10. Juli 2009

Griechische Hochzeit mitten in Nürnberg


Wer mochte ihn nicht, den Film „my big fat greek wedding“ über die nette, griechische Hochzeit bei der alles drüber und drunter ging?

Insofern waren wir sehr gespannt und erfreut, als wir Anfang diesen Jahres eine Anfrage bekamen eine griechische Hochzeit fotografisch zu begleiten.

Das erste Kennenlern-Gespräch, das Amo mit dem Paar hatte, verlief sehr positiv und man war sich sofort symphatisch. Auch die Referenzbilder und Ideen überzeugten , so dass die Buchung ziemlich schnell folgte und der Termin für die griechische Hochzeit im Kalender geblockt wurde.
Auch aufgrund Wassili´s Frage über den oben genannten Film war natürlich die genaue Vorabplanung umso wichtiger. Internet Recherchen und Gespräche mit Menschen die das bereits kannten halfen hier ebenso wie ein vorab Besuch der Kirche in Nürnberg.

Dann war es soweit! Der Hochzeitstag war endlich da! Voller Freude (und klar etwas Anspannung, die erste griechische Hochzeit überhaupt) machte sich Amo dann auf den Weg um mit Wassili die Verlobte früh morgens beim Frisör abzuholen, wo auch schon die ersten Fotos entstanden. Für Wassili gab es auf dem Weg in den Beckerhof, wo die Portraits geshootet wurden , noch eine kleine Überraschung. Seine Frau Sophia wollte mit dem Kinofan im Cinecitta ( vielen Dank auch an dieser Stelle für die Unterstützung sowohl für die Testaufnahmen vorab als auch für die eigentlichen Aufnahmen in einem der Kinos ) ein paar Fotos machen, die gute Idee und die Überraschung haben sich ausgezahlt!

Den Nachmittag verbrachte Amo abwechselnd beim Bräutigam und der Braut um alle traditionellen griechischen Hochzeitsbräuche festzuhalten. Es können hier nur einige genannt werden, da eine ausführliche Erläuterung definitiv den Rahmen sprengen würde: der Trauzeuge musste die Braut „ freikaufen“ um sie in die Kirche fahren zu können, auf den Sohlen der Brautschuhe wurde unterschrieben, Tänze, die in Wohnzimmern stattfanden und, natürlich, reichlich gutes Essen!

Auch die Trauung an sich war eine positive Erfahrung und mit bis dato fotografierten Hochzeiten nicht vergleichbar, da sich die Hochzeitsgesellschaft im Kreis um den Altar versammelte und sozusagen die Trauung hautnah miterleben durfte. Besondere Rituale gab es natürlich auch hier, Kränze wurden über den Köpfen des Paares getauscht, der Altar wurde gemeinsam umrundet um nur zwei zu nennen. Was allerdings eines der spektakulärsten Momente der Hochzeit war, war der Auszug des Paares aus der Kirche:

REIS! Extrem viel Reis von allen Seiten. Wassilis Anzug war schlicht weiß, in jede Tasche und Falte hatten die beiden Reiskörner abbekommen.

Der Rest des Abends wurde in der Gartenstadt in einem Festsaal verbracht, der die vielen Gäste beherbergt hat. In ausgelassener und fröhlicher Stimmung fingen die Griechen noch vor dem Essen an zu tanzen.

Nicht etwa die jungen Leute die es kaum erwarten konnten sich zu bewegen, nein , die Mütter die nach und nach alle auf die Tanzfläche „tanzten“ machten den Anfang.

Zu griechischer Livemusik bewegten sich bald alt und jung im ganzen Saal und verbreiteten auch unter den nicht-griechischen Gästen Tanzstimmung.

Eine absolut wunderbare Hochzeit! An dieser Stelle ein riesiges Danke schön an das Paar und natürlich an deren Freunde, die Amo in diverse Geheimnisse eingeweiht haben!
Kommentar veröffentlichen