Willkommen auf unserem Blog!

Hier berichten die Nürnberger Fotografen über aktuelle Erlebnisse bei Aufträgen, Dinge die uns beschäftigen, Kunden und sonstige Ereignisse. Auch finden Sie hier neue Bilder, die wir im Auftrag unserer Kunden angefertigt haben. Weitere, umfangreiche Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.steffenriese.de!


Donnerstag, 18. Juni 2009

Persische Hochzeit fotografiert in Franken


Wir haben nun doch schon einige Erfahrung beim fotografieren von Hochzeiten. Eine persische Hochzeit war bis dato aber noch nicht dabei. Und wenn sich immerhin europäische Hochzeiten ähneln, so war dieser Auftag mal ganz was Anderes - in jeglicher Hinsicht eine sehr positive Abwechslung.

Azadeh und Abdi besuchten uns schon früh in 2009 zu einem ersten Kennenlerngespräch auf der Suche nach dem richtigen Hochzeitsfotografen. Schon das erste Gespräch mit den Beiden verlief sehr freundlich und nachdem wir generelle Vorstellungen besprochen hatten, Referenzen und Bilder durchgegangen sind, erhielten wir kurze Zeit später die Bitte, die Hochzeit zu fotografieren.

Bei den Gesprächen haben wir auch versucht, uns so gut wie möglich auf die Besonderheiten einer persischen Hochzeit zu informieren. YouTube wurde gesichtet und viele viele Videos angesehen. Und der Ablauf wurde so genau wie nur möglich geplant.

Eine Herausforderung war auch, und das stellte sich dann spätestens bei dem 2. Gespräch unmittelbar vor der Trauung endgültig herraus, dass die Geschmäcker der Beiden doch in relativ unterschiedliche Richtungen gingen. Azadeh - na ja, sagen wir eher konservativ; Abdi dann aber begeistert von Aufnahmen mit Zoom-Effekten und verwischten Bildern. Und nachdem wir ja nicht einfach drauflos knipsen, beruhigten wir vor allem Azadeh, dass wir sowohl die "normalen" Bilder machen werden aber Abdi auch auf die außergewöhnlicheren Bilder nicht verzichten muss.

Am Tag der Trauung machten sich dann Hanna und Steffen auf den Weg in die fränkische Schweiz. Genau gesagt war das Schloss Wiesenthau in dem gleichnamigen Ort das Ziel, wo an diesem Tag 3 Hochzeiten gleichzeitig stattfanden, was zunächst zu deutlicher Verunsicherung auf unserer Seite geführt hat. Wir hatten die Befürchtung, auf der falschen Hochzeit gelandet zu sein. Waren wir dann aber doch nicht...

Für Hanna sollte es die erste Hochzeit sein. Die Aufregung und die Bedenken waren anfangs groß, aber, um das vorweg zunehmen, machte sie einen sehr guten Job, assistierte und ging einige Motive eigenständig an.


Zu Beginn standen zunächst die Portraits der Beiden an. Als Kulisse bot sich der hintere Teil des Schloss an und das Wetter spielte ebenfalls recht gut mit, so dass den Aufnahmen nichts im Wege stand und problemlos über die Bühne ging. Die ersten tollen Bilder waren im Kasten.

Die Dokumentation der Deko, des "Trauungszimmers" und des Festsaal folgten und dann trafen auch schon nach und nach die ersten Gäste ein, die wenig später mit Sekt empfangen wurden.



Es folgten einige Gruppenaufnahmen mit den Gästen und dem Brautpaar. Dann ging es auch schon nach oben in den Hochzeitsaal, wo die Gäste gespannt auf den Einzug des Brautpaars warteten. Und spätestens jetzt wurden die Unterschied in den Traditionen deutlich.



Der sehr gute, persische DJ Kasraa kündigte Azadeh und Abdi an, Musik erklang und die Beiden tanzten sich Ihren Weg durch die Menge. Von einer Minute auf die andere war Stimmung da, es wurde gelacht, getanzt und hier und da wurden Rufe laut, die leider unser deutscher Gehörgang nicht entschlüsseln vermag.

Das Brautpaar nahm dann in dem liebevoll geschmückten Trauzimmer Platz und die Gäste versammelten sich. An ein problemloses Arbeiten war nun nicht mehr zu denken, da jeder natürlich einen Blick auf das zauberhafte Paar erhaschen und.... Fotos machen wollte. So viele Kameras und das dazugehörige Blitzlichtgewitter machten unser Leben nicht einfacher - klappte aber wunderbar.

Ein Mullah traute die Beiden während Familienangehörige dem Brautpaar dann Zuckerhüte über den Köpfe des Paares rieb, um ihnen das gemeinsame Leben zu versüßen. Die Braut zierte sich noch ein bisschen, bis das "Ja-Wort" zu vernehmen war, gegenseitig wurde Honig mit dem kleinen Finger gereicht.

Anschließend wurden die Geschenke überreicht und die Glückwünsche ausgesprochen. Jeder Hochzeitgast wurde einzeln und namentlich vorgestellt und kam zu dem Brautpaar vor. Alles doch sehr anders, als man es von einer typisch deutsch Hochzeit gewohnt wäre.



Es folgten noch eine grandiose Bauchtänzerin, ein Flamenco Auftritt, der Hochzeitstanz und dann wurde gefeiert. Richtig gefeiert. Nur selten haben wir eine so tolle Stimmung erleben dürfen wie auf dieser Hochzeitsfeier. Bis spät in die Nach hinein wurde gelacht und ausgiebig getanzt. Alt mit Jung und zu egal welcher Musik, die der ebenfalls persische DJ aus dem Hut zauberte.

Das Brautpaar nahm die Bilder dann kurz nach der Hochzeitsreise dann bei uns persönlich in Empfang. Sichtlich gerührt und glücklich. Und weil wir abermals solches Glück hatten und äußerst sympathische Menschen auf diesem wichtigen Tag fotografisch begleiten durften, begossen wir die tolle Zusammenarbeit dann noch in Nürnbergs Enchilada am Hauptmarkt. Steffen musste zwar auch dort wieder arbeiten und die Innenaufnahmen des mexikanischen Restaurant machen, wir sind uns aber sicher, dass dies nicht die letzte gemeinsame Aktion war.

Es ist wirklich toll, wie man auf diesem Wege neue Freundschaften knüpft und vor allem, mit tollen Menschen "arbeiten" zu dürfen.


An dieser Stelle daher an das Brautpaar einen "herzliches Dankeschön". Auch für die ärztliche Betreuung von Hanna und den spontanen Besuch. Ihr seid klasse!


PS: Falls jemand Rückmeldung, Tipps oder eine Bewertung zu dem Schloss Wiesenthau haben möchte, bitte telefonisch bei uns melden.
Kommentar veröffentlichen