Willkommen auf unserem Blog!

Hier berichten die Nürnberger Fotografen über aktuelle Erlebnisse bei Aufträgen, Dinge die uns beschäftigen, Kunden und sonstige Ereignisse. Auch finden Sie hier neue Bilder, die wir im Auftrag unserer Kunden angefertigt haben. Weitere, umfangreiche Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.steffenriese.de!


Montag, 1. Juni 2009

Fotos vom FCN Aufstieg / Relegation perfekt für den Club!


Ein Traum ist am Sonntag wahr geworden. Noch vor nicht zu langer Zeit hätte wohl niemand ernsthaft geglaubt, dass der 1. FCN den Aufstieg in die Bundesliga wirklich noch schaffen würde - trotz der tollen Rückrunde.

Auch hielt sich die Vorfreude, nach bekannt werden der Mannschaft, gegen die der Club antreten sollte, in Grenzen. Viele hätten sich lieber Bielefeld oder gar den KSC als Gegner gewünscht als die unberechenbaren Cottbusser aus der Lausitz. Nach dem grandiosen Hinspiel gegen die Energie in Cottbus war die Vorfreude auf das Heimspiel groß und die Hoffnung, den Aufstieg doch noch zu schaffen, allgegenwärtig.

Steffen hatte mit Amo schon das letzte offizielle Ligaspiel gegen 1860 im Stadion fotografiert. Schließlich hätte das kleine Wunder auch da schon Realität werden können. Aber Mainz verlor leider nicht und so kam es zu dem besagten Relegationsspiel. Und Steffen sollte abermals im Auftrag der TeamBank AG (der Namesgeberin des easyCredit-Stadion) und der Vermarktunggesellschaft Sportfive dort Sportfotos machen und die Emotionen festhalten.

Mit der Akkreditierung (also der Erlaubnis, an der Bande fotografieren zu dürfen) klappte es leider nicht gleich von Anfang an. Sicherlich lag es auch daran, dass Gott und die Welt ins Stadion zum Club wollten - so auch die Journalisten und Pressefotografen. Und es wurde auch entsprechend voll im Pressebereich.

Vor Spielbeginn feierten die Fans in der Nordkurve schon einmal den Aufstieg. Mit vielen vielen einzelnen Blättern, wurde der sinnlichste Wunsch überdimensional ins Publikum "gezeichneten".
Aber noch kurz zum Spiel an sich.... nach einem hektischen Start hatten die Nürnberger schnell die Oberhand und Eigler sorgte mit einem grandios Schuss aus 30 Metern für den Führungstreffer - das Stadion bebete. Kurze Zeit später schoss dann Fussballgott Marek Mintal direkt vor Steffens Nase bzw. Kamera das 2. und auch finale Tor der Begegnung. Und abermals feierten die Fans was das Zeug hält.

Oenning war offensichtlich wieder mal die Ruhe selbst. Hatte er ja auch seit der Übernahme des Trainerposten bis dato alles richtig gemacht. Ab und an war er mal am Spielfeldrand zu sehen - dann aber wohl eher zum jubeln, gratulieren oder einen ausgewechselten Spieler in die Arme zu nehmen.

Und selbst hier bewies der Trainer eine Klasse für sich.


Nürnbergs Mann im Kasten für alle Fälle war über die komplette Saison über Raphael Schäfer - er fehlte keine Minute und bewies sich als bester Torhüter der 2. Liga. Um Daniel Klewer, die Nummer 2 im Nürnberger Tor, dennoch aber ein paar Spielminuten zu geben, wechselte Oenning Klewer in den letzten Minuten noch ein.

Die Stimmung im Stadion war bis zur 2.Spielhälfte einheitlich phänomenal und durchweg freundlich. Dann gingen in der Südkurve zwischen den angereisten Cottbusser Fans Rauchbomben hoch und das Spiel wurde kurzzeitig unterbrochen. Pfiffe waren zu hören und Diverses prasselte auf die auswärtigen Gäste eine - und lautstark ging das Motto im gesamten Stadion um, dass die Herrschaften doch nach Hause fahren könnten. Das, direkt neben dem Spielfeld hören und erleben zu dürfen, ist ein unvergesslicher Moment - vor allem, wenn man fast direkt vor den Cottbussern Fans sitzt.


Kurz vor Ende der Partie machte sich Steffen dann auf in Richtung Nordkurve.


Der Rasen sollte ja noch gestürmt werden und das Angebot, sich direkt vor der Haupttribüne verschanzen zu können war zwar verlockend, aber auch langweilig zu gleich.

Dort angekommen, war noch kurz der Schlusspfiff zu hören und dann war kein Halten mehr. Und Steffen mittendrin statt nur dabei. Equipment wurde kurz bei 3 freundlichen Zivilpolisten geparkt (dafür ein ganz liebes Dankeschön nochmal) und dann ging es Richtung Nordkurve - zumindest hat Steffen es versucht. Bis er dann auch schon den ersten wilden Fan an der Kamera kleben hatte und doch wieder den Rücktritt einschlug.

An den direkten Rückweg zur Haupttribüne war aber nicht mehr zu denken. Der Umweg verlief dann über den reg. Ausgang, von hinten über Pressebereich wieder ins easyCredit-Stadion und vor die Haupttribüne.

Was für ein Anblick.


Die Mannschaft feiernd am Oberrang - die Fans im kompletten Innenraum verteilt. Die einen oder anderen Ansagen wurden noch von den Spielern gemacht, Trainergott Michael Oenning kam nach einer gefühlten Ewigkeit (nach Pressekonferenz und ZDF Interview) auch nochmal vorbei und feierte mit seinen Spielern und den Fans. Nur einer fehlte: Fussballgott Marek Mintal. Dieser steckte beim pullern in der Doping Kontrolle fest und wart nicht mehr gesehen. Schade, aber verständlich.

Ein Highlight gab es dann aber auch noch... als weit nach 18:00 der Innenraum dann doch geräumt wurde, glich der Rasen einem Schlachtfeld. Überall waren Löcher im Spielfeld, da Fans sich hier und dort doch glatt ein Stück des ca. Euro 150.000 teuren Feldes mitgenommen haben. Aber nicht nur dass,... es fehlten auch die Eckstangen und sogar beide Tore mitsamt dem Netz! Aber die Verantwortlichen nahmen auch dies mit Fassung. Und bis zum nächsten Spiel bleibt ja auch noch ein bisschen Zeit.

Eigentlich alles zu schön um wahr zu sein. Zum Glück hat der DFB die Relegation wieder ins Leben gerufen, auch wenn Einige dadurch wieder mehr arbeiten müssen. Vielleicht denken wir in der kommenden Saison ja auch wieder anders darüber - für den jetzigen Moment sei das aber erst mal völlig egal. Und ganz ehrlich... fast würde man sich wünschen, dass der Club wieder absteigt und diesen unvergesslichen Tag uns allen erneut schenkt. Fast!

Kommentar veröffentlichen